Todesanzeige: Schreckliches Mobbing

Written by on 5. August 2020

In Bayern fiel ein 15 Jähriger öfter durch Schikanierungen seiner Mitschüler und Mitschülerinnen auf. Er mobbte seine Mitmenschen oft stark und demütigte sie. Doch das toppt alles. 

 

Ein 15 Jähriger Junge aus dem bayrisch-schwäbischem Nördlingen veröffentlichte eine falsche Todesanzeige seines 13 Jährigen Mitschülers. Dies war nicht die einzige Anzeige, die er aufgab, zwei weitere wurden von dem Verlag gestoppt. Der Junge ist verantwortlich für eine lange Reihe an Mobbingfällen, unter anderem versendete er Droh-Emails und tätigte Internetbestellungen im Namen von Mitschülern.

Diese Tat sei ein „Extremfall“, sagte der Schulträger der Realschule.

Dies ist ein einmaliger Fall, sowas hatten wir noch nie.

sagte auch  Peter Kosak, der Direktor des Schulwerks der Diözese Augsburg.

Nichtsdestotrotz wechselte der Junge die Schule und wurde vom Amtsgericht zu einer Woche Dauerarrest und 120 Arbeitsstunden verurteilt. Der 15 Jährige muss außerdem einen Aufsatz über Cybermobbing aus Sicht der Opfer schreiben.

 

 

 

 


Reader's opinions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *



Continue reading

Current track

Title

Artist